logo

Patienteninformationen
 


 
Liebe Patientin, lieber Patient,

Krebs zählt nach wie vor zu den einschneidenden Erkrankungen, wobei eine Mehrzahl der Krebserkrankungen heute geheilt werden kann.

Moderne Krebstherapien sind ganzheitlich, da der Krebs den ganzen Menschen krank machen kann. Neben der Angst vor der Erkrankung, Zukunft und belastenden Therapien kann das Gleichgewicht des Patienten und des gesamten Umfeldes ins Wanken geraten. Ihre persönliche Gesundung ist unser oberstes Ziel.

 

 

Allein die Worte Krebs oder Strahlen lösen zunächst bei den meisten Betroffenen und deren Angehörigen Ängste aus – eine normale Reaktion. Beispielsweise sind die Ängste vor Herzinfarkt und Zuckerkrankheit nicht annähernd so verbreitet wie die vor Krebs, obwohl betroffene Menschen in ständiger Abhängigkeit von Ärzten leben. Möglicherweise entstehen Ängste immer in Situationen, die man nicht einschätzen kann. Hinzu kommt, dass der Volksmund häufiger über Risiken und Nebenwirkungen von Untersuchungsmethoden und Therapien spricht als über deren Nutzen. Dies hat dazu geführt, dass viele Menschen auch heute noch in der Strahlentherapie eine Art „Endstation“ sehen. Ich erinnere mich gut an Aussprüche meiner Eltern, als ich noch ein kleiner Junge war: „...Oma Else hat Krebs, sehr schlimm...sie muss sogar bestrahlt werden...“

Die Strahlenheilkunde hat in den letzten 20 Jahren so viele neue Erkenntnisse gewonnen, dass schwere Nebenwirkungen selten sind und ihnen ggf. erfolgreich begegnet werden kann.

 

Nach einem „Schock“ folgt meist eine „Phase der Auseinandersetzung“ und „Information“.

Wir wünschen uns, dass Sie sich bei uns in guten Händen fühlen. Diesem Grundgedanken folgend haben wir uns im Strahlenzentrum Hamburg die Aufgabe gestellt, unsere Patienten auf ihrem Lebensweg ein Stück zur Gesundung zu begleiten. Allein das Gespräch mit den Patienten und Angehörigen, bei dem Sie so lange Fragen stellen können, bis aus Ihrer Sicht alles geklärt ist, nimmt einige Ängste vor der bevorstehenden Therapie.

Bei diesen Gesprächen erkennen viele Patienten ihre Möglichkeiten. Wir binden unsere Patienten in Entscheidungsprozesse ein, indem wir umfangreich über Therapieoptionen und ergänzende Methoden aufklären und Ihre Wünsche dabei respektieren.

Jedem Patienten wird eine Behandlung nahegelegt, die exakt auf seine Situation abgestellt ist, individuell vorbereitet wird und den modernsten Therapierichtlinien entspricht. Die Basis hierfür bildet eine gute Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt, die uns auch hilft, unnötige Untersuchungen zu vermeiden. Nach Abschluss der Therapie scheuen wir keine Anstrengungen, unseren Patienten den Weg in ihren Alltag zu ebnen. Frische Luft, Bewegung und Ernährung können hierbei eine genauso wichtige Rolle spielen wie Medikamente oder Gespräche. Art und Umfang der Nachbehandlung orientieren sich am Bedarf der betroffenen Menschen. Wichtig ist daher, dass Patienten auch nach Abschluss der Bestrahlung für einen längeren Zeitraum das Angebot der Strahlentherapie-Nachsorge annehmen.

 

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

PD Dr. med. Fabian Fehlauer
(Facharzt für Strahlentherapie, Radioonkologie und Palliativmedizin)
und das Team der Praxis für Strahlentherapie und Radioonkologie